THEMEN

Nervöses Tic in den Augen

Nervöses Tic in den Augen

Eine Bedingung von nervöses Tic in den Augen es kann bei Menschen, die mehr oder weniger gewöhnlich darunter leiden, einige Bedenken hervorrufen, aber ... was steckt hinter diesem Symptom?

Was ist ein nervöser Tic in den Augen

Zuerst müssen Sie das verstehen Was meinen wir mit nervösem Tic in den Augen?unter Berücksichtigung und Bewertung, dass mindestens drei häufige Arten von Augenlidkrämpfen im Allgemeinen unter diese Definition fallen, wie z. B. Augenlidkrampf, essentieller Blepharospasmus und Hemifazialkrampf.

Das erste ist Krampf der AugenliderWir können uns gut daran erinnern, dass ein leichter einseitiger Krampf des unteren oder oberen Augenlids oder gelegentlich beider Augenlider normalerweise ein häufiges Problem ist, das keine Bedenken hervorrufen sollte und das sich normalerweise innerhalb weniger Tage bessert. Dieses Unbehagen kann mit Schlafmangel, Stress oder übermäßigem Koffein verbunden sein.

Der zweite ist der sogenannte essentieller Blepharospasmus. Es ist eine unwillkürliche Erkrankung, an der beide Augen beteiligt sind und die mit einer Zunahme der Blinkfrequenz beginnt und schließlich zum Schließen der Augenlider und zur Kompression der Muskeln um die Augen führt. In einigen Fällen von essentiellem Blepharospasmus sind auch die Muskeln des Mundes oder des Halses betroffen. Wenn diese Krämpfe auftreten, kann ein unwillkürliches Schließen der Augenlider zu einer vorübergehenden Sehbehinderung führen. Essentieller Blepharospasmus ist selten, aber sehr ärgerlich und oft behindernd. Daher ist es offensichtlich notwendig, Ihrem Arzt rechtzeitig mitzuteilen, was zu tun ist.

Schließlich kommen wir zum dritten Fall, dem sogenannten Hemifazialer Krampf. In diesem Fall handelt es sich um einen Zustand, bei dem das Auge unwillkürlich zusammen mit den Muskeln der Wange, des Mundes und des Halses geschlossen wird, jedoch nur auf einer Seite des Gesichts.

Symptome von nervösem Tic in den Augen

Das nervöse Tic in den Augen kann sich in den oben zusammengefassten Maßnahmen mit einem kleinen oder signifikanten Krampf manifestieren.

Bitte beachten Sie jedoch, dass die oben beschriebenen Symptome nicht unbedingt bedeuten, dass Sie Augenlidkrämpfe haben. Wenn Sie jedoch eines oder mehrere dieser Symptome bemerken, ist es immer ratsam, Ihren Augenarzt für eine vollständige Untersuchung zu kontaktieren.

Ursachen für nervöses Tic in den Augen

Die Ursache für ein leichtes Zucken der Augenlider ist bisher nicht bekannt. Im Gegensatz dazu gibt es viel mehr konkrete Vermutungen darüber, was die Determinanten von a sind essentieller Blepharospasmus, für die wir im Allgemeinen von fokaler Dystonie oder abnormaler Bewegung sprechen, die von dem Teil des Gehirns erzeugt wird, der die Bewegung steuert. Die Ursache für essentiellen Blepharospasmus ist fast nie eine psychiatrische Erkrankung.

Es wird auch angenommen, dass die Ursache des Hemifazialkrampfes eine Abnormalität im Nerv der Gesichtsmuskeln ist, die eine Kontraktion des Gesichts verursacht.

Risikofaktoren für nervöses Tic in den Augen

Essentieller Blepharospasmus tritt normalerweise häufiger bei Frauen und im Alter auf.

Test und Diagnose

Jede Augenerkrankung sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden, wenn sie nicht in kurzer Zeit von selbst behoben wird, um eine sorgfältige klinische Untersuchung durchzuführen. In seltenen Fällen wird ein Hemifazialkrampf durch einen Tumor verursacht, der auf den Gesichtsnerv drückt. Im Zweifelsfall kann jedoch ein MRT-Test durchgeführt werden.

Behandlung und Medikamente

In Bezug auf i Augen-Tic-BehandlungenEs ist gut, die Ansätze nach der spezifischen Hypothese zu unterscheiden.

Beginnend mit dem Zucken des AugenlidsKleine Augenlidkrämpfe erfordern in der Regel keine Behandlung, da sie sich normalerweise spontan auflösen. Die Reduzierung von Stress, die Verwendung von heißen Bädern, die Korrektur von Brechungsfehlern und die Schmierung des Auges mit künstlichen Tränen können helfen. Einige Augenärzte empfehlen, den Koffeinkonsum zu reduzieren.

Wie für die BlepharospasmusDies kann mit Medikamenten, Botulinumtoxin-Injektion und Operation behandelt werden. Medikamente und Biofeedback behandeln Blepharospasmus selten. Botulinumtoxin-Injektionen sind heute die am häufigsten empfohlene Behandlung für Blepharospasmus.

Die Injektion von Botulinumtoxin in sehr geringen Mengen in die Muskeln um die Augen stoppt den Krampf. Beachten Sie jedoch, dass die Injektion mehrere Monate lang wirkt, sich jedoch langsam abnutzt und normalerweise drei- oder viermal im Jahr wiederholt werden muss. Die Behandlung ist mit wenigen Nebenwirkungen sehr erfolgreich. In seltenen Fällen, in denen Nebenwirkungen auftreten, können die Augenlider fallen gelassen oder doppelt gesehen werden. Nebenwirkungen dauern in der Regel 1 bis 2 Wochen, während positive Effekte 3 Monate dauern. Zusätzlich zur Botulinumtoxin-Therapie ist gelegentlich eine chirurgische Operation erforderlich, um die betroffenen Muskeln zu entfernen.

Schließlich erinnern wir uns auch daran, wie Botulinumtoxin-Injektionen Augenlid- und Gesichtskrämpfe bei Patienten mit Hemifazialkrämpfen lindern können. In diesem Zusammenhang kann auch ein neurochirurgisches Verfahren für Hemifazialkrämpfe, die mikrovaskuläre Dekompression, nützlich sein. Achten Sie jedoch auf mögliche schwerwiegende Komplikationen.


Video: Achtung! Wenn deine Augenlider zucken, solltest du folgendes wissen (Oktober 2021).