NACHRICHTEN

NEIN zu Patenten auf Gerste und Bier!

NEIN zu Patenten auf Gerste und Bier!

Carlsberg und Heineken kämpfen um die Kontrolle und den Besitz des gesamten Bierherstellungsprozesses - von der Ernte bis zur Bar. Wir müssen den Druck davor erhöhen!

Carlsberg und Heineken versuchen, die Verantwortung für den gesamten Bierherstellungsprozess zu übernehmen. In diesem Fall muss jeder eine Gebühr zahlen: die Landwirte, die Brauereien und die Verbraucher.

Um dies zu erreichen, benötigen die beiden multinationalen Unternehmen ein Patent. Und bis heute ist die Europäische Patentorganisation auf Ihrer Seite. Warum? Denn für jedes neue Patent wird eine Provision erhoben [1].

Letzten Sommer haben wir eine Kampagne gestartet und auch einen kollektiven Widerspruch gegen das Patent eingelegt, das von Tausenden von Menschen ermöglicht wurde.Und wir haben das Patentamt gebeten, uns eine Anhörung zu versprechen!

Seitdem ist es jedoch lange her und wir haben noch keinen Termin für die Anhörung.Es ist an der Zeit, der Europäischen Patentorganisation mitzuteilen, dass wir uns immer noch am Boden des Fasses befinden. Letztes Jahr haben wir mehr als 115.000 Unterschriften gesammelt, was uns geholfen hat, ein Publikum zu gewinnen.Können Sie uns helfen, die Anzahl der Unterschriften und den Druck zu verdoppeln, bevor sie uns einen Anhörungstermin geben?

Das Patent für Gerste (den Hauptbestandteil von Bier), das Heineken und Carlsberg erhalten möchten, würde sich auf den gesamten Bierherstellungsprozess einschließlich des Endprodukts auswirken. Dies würde bedeuten, dass diese Marken auf dreifache Weise profitieren würden: vom Verkauf von Gerstensamen an Landwirte, vom Kauf ihrer Ernte zu reduzierten Preisen und vom Verkauf von Bier an Verbraucher.Carlsberg und Heineken würden den gesamten Produktionsprozess kontrollieren: von der Ernte bis zur Bar.

In den letzten Jahren konnte die Patentorganisation große multinationale Unternehmen unterstützen, ohne Verdacht zu erregen, da niemand auf sie achtete. Niemand hatte sie jemals öffentlich beschuldigt ... bis jetzt [2].

Unsere Action-Community hat sich bemüht, ein Publikum zu finden. Aber wir wollen ein Date, damit wir den Druck aufrechterhalten können. Wir haben schon zu lange gewartet:Es ist an der Zeit, die Europäische Patentorganisation daran zu erinnern, dass wir ihr Versprechen, uns eine Anhörung zu gewähren, nicht vergessen haben. Wenn es uns gelingt, die Anzahl der Unterschriften auf unserer Petition zu verdoppeln, können sie diese nicht mehr verschieben. Erhöhen wir den Druck!

Weil es wichtig ist

Wir alle kennen Gerste, Bier und seinen Produktionsprozess. Es sind alte Traditionen, die jeder erreichen kann. Jedoch,Das Europäische Patentamt (EPA) hat Heineken und Carlsberg ein Patent für traditionell angebaute Gerste erteilt.Mit dem Patent werden diese multinationalen Unternehmen Eigentümer der Gerste, vom Samen bis zum Bierkrug. Was für ein Skandal! Sie wollen nicht nur eine seit Tausenden von Jahren bestehende Tradition übernehmen, sondern mit dem Patent dieDas EPA verstößt gegen europäisches Recht. Darüber hinaus verdient das EPA jedes Mal, wenn ein Patent genehmigt wird, Geld.

Wir haben die Möglichkeit, die Patentierung von Gerste und die Erteilung solcher Patente einzustellen. Im vergangenen Jahr gab die EU dem Druck der Bevölkerung nach, als mehr als 570.000 Europäer unsere Petition unterzeichneten und entschieden, dass keine Patente für Pflanzen oder Tiere erteilt werden können., es sei denn, sie sind gentechnisch verändert. Jetzt sind es die Mitgliedstaaten der Europäischen Patentorganisation, die befugt sind, von ihrem Amt zu verlangen, dass sie gemäß den geltenden Rechtsvorschriften handeln.

Zusammen mit mehr als 30 Umweltorganisationen werden wir unsere Stimmen erheben, um gegen die Gerstenpatente von Carlsberg und Heineken zu protestieren und rechtliche Einwände zu erheben.Wir werden unsere Gerste zurückfordern und die Gelegenheit nutzen, die Mitgliedstaaten aufzufordern, das EPA daran zu hindern, die europäische Gesetzgebung zu umgehen.

In den letzten Jahren hat das Europäische Patentamt weiterhin Patente für Lebensmittelpflanzen wie Tomaten, Brokkoli, Melone und in jüngerer Zeit für Gerste erteilt.Der Umfang solcher Patente ist enorm: In diesem Fall umfasst es Gerste, den Brauprozess und das Bier selbst.Darüber hinaus deckt das Patent alle Arten von Gerste mit den gleichen Eigenschaften ab, unabhängig davon, wie sie angebaut wurde. Dies bedeutet, dass Brauereien dreifache Gewinne erzielen: durch den Verkauf von Gerstensamen an Landwirte, durch den Kauf ihrer Ernte und durch den Verkauf von Bier an Verbraucher.Sie würden den gesamten Prozess vom Feld bis zur Bar steuern.Gleichzeitig berechtigt das Patent sie, andere Landwirte daran zu hindern, Gerste von besserer Qualität anzubauen, und ermöglicht ihnen, ihre Dominanz auf dem Markt zum Nachteil von Landwirten, Erzeugern, Verbrauchern und anderen Brauern auszubauen.

Die Patente, die Carlsberg und Heineken erteilt wurden, zeigen uns, wie Industrie und EPA Grauzonen in der Gesetzgebung nutzen können, um Verbote zu umgehen. Das EPA hat ein Jahreseinkommen von einer Milliarde Euro aus Gebühren und erhält Geld aus der Erteilung jedes Patents, damit multinationale Unternehmen auf dem Markt Fuß fassen können.

Mit unseren Einwänden stehen wir zwei multinationalen Brauern in einem einzigen Fall direkt gegenüber. Das EPA muss auf unsere rechtlichen Einwände mit einer detaillierten Begründung antworten, die seine Entscheidung begründet.

P.S: Wenn unsere Anhörung endlich stattfindet, werden wir zur Europäischen Patentorganisation in München marschieren. Dies ist die Stärke unserer Bewegung: Wir können dort erscheinen, wo es notwendig ist, weil unsere Bewegung aus Tausenden von Menschen besteht, die auf dem gesamten Kontinent verteilt sind.Unterschreiben Sie die Petition, damit unsere Nachricht nicht ignoriert werden kann.

Anmerkungen

[1] Siehe Seite 11 dieses Dokuments (in englischer Sprache): hier im PDF-Format

[2] Nach den Richtlinien der Europäischen Union sind Patente auf Pflanzen, einschließlich Gerste, illegal, sofern sie nicht gentechnisch verändert sind. Die Europäische Patentorganisation ist jedoch keine Organisation der Europäischen Union und muss daher nicht den EU-Richtlinien entsprechen.


Video: Hopfen und Malz verloren: Heineken u0026 Carlsberg patentieren Bier. mit Dr. Rolf Claessen (September 2021).