GESUNDHEIT

Wer isst besser als jeder andere und wie man Zähne mit Auberginen putzt

Wer isst besser als jeder andere und wie man Zähne mit Auberginen putzt

Die japanische Esskultur ist einzigartig und kann einen großen Beitrag zur Verbesserung der globalen Ernährung leisten, deren übliche Ernährung viele Gemüse-, Obst- und Fischarten umfasst.

Um es besser zu erklären, gibt es eine Reihe japanischer Techniken, Kenntnisse und Traditionen in Bezug auf die Zubereitung und den Verzehr von Lebensmitteln, die von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur als immaterielles Kulturerbe ausgewiesen wurden.

Washoku basiert auf Respekt vor der Natur und besteht aus frischen, saisonalen und fettarmen Zutaten, die zusammen eine ausgewogene Ernährung darstellen.


Tempura, Sashimi, Gurken, Reis und Miso-Suppe. Bildnachweis: Copenhagen Cyclonebill, Dänemark.

Japan verfügt über eine Fülle von Kenntnissen und Erfahrungen, die es mit anderen Ländern teilen kann. Diese Interaktion möchte es als Aktivität im Zusammenhang mit der Dekade der Vereinten Nationen für Ernährung fördern.

Das Jahrzehnt zielt darauf ab, schlechte Essgewohnheiten umzukehren, die eng mit nichtübertragbaren Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Diabetes verbunden sind, die nicht nur in Ländern mit hohem Einkommen die Hauptursachen für vorzeitigen Tod sind. aber auch in vielen Teilen des sich entwickelnden Südens.

"Diese Diäten sind normalerweise nicht nur ungesund, sondern auch umweltschädlich."

In diesem Zusammenhang zeigt Japan beispielhaft die Wirksamkeit der öffentlichen Politik und Gesetzgebung zur Förderung einer angemessenen Ernährung, insbesondere mit Gesetzen, die darauf abzielen, Mädchen und Jungen zu erziehen und das Gewicht von Erwachsenen zu kontrollieren, so der FAO-Direktor.

Diese Maßnahmen stehen im Einklang mit den Verpflichtungen, die Regierungen auf der zweiten internationalen Ernährungskonferenz 2014 und in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auf der ganzen Welt eingegangen sind, um nationale Strategien zur Beseitigung von Unterernährung und zur Umgestaltung der Lebensmittelsysteme festzulegen so dass nahrhafte Diäten für alle verfügbar sind.

Japan wurde für die Unterstützung der Entwicklungsländer durch die FAO in den Bereichen Nahrungsmittelproduktion und -konsum sowie in landwirtschaftlichen Sektoren wie Forstwirtschaft, Fischerei, Viehzucht, Land und Wasser gelobt.

In Afghanistan beispielsweise trug Japan mehr als 100 Millionen US-Dollar zu den landwirtschaftlichen Interventionen der Organisation bei, insbesondere zur Sanierung der Bewässerungsinfrastruktur des Landes.

In Birma halfen japanische Regierungsmittel, ländlichen Haushalten, die von Überschwemmungen und bewaffneten Konflikten betroffen waren, Nothilfe für die Wiederherstellung des Lebensunterhalts - einschließlich hochwertigem Saatgut und Düngemitteln - zu leisten.

Ein Journalist und ein Koch, Botschafter des guten Willens

Der FAO-Direktor gab die Ernennung von Hiroko Kuniya und Katsuhiro Nakamura zu den ersten Goodwill-Botschaftern der japanischen Spezialagentur bekannt.

Kuniya wurde als Fernsehmoderatorin für das NHK-Netzwerk bekannt und berichtete über Nachrichten über Armut, Hunger und andere soziale Themen. In jüngerer Zeit hat er Themen im Zusammenhang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung behandelt.

Nakamura wurde 1979 berühmt, als der Michelin Food Guide seinem Restaurant in Paris einen Stern verlieh. Damit war er der erste japanische Koch, der eine solche Anerkennung erhielt. Später kehrte er nach Japan zurück und wurde 2008 während des Gipfeltreffens der Gruppe der Acht in der Stadt Toyako zum Küchenchef ernannt.

Was ist mit der Geschichte der Aubergine als Zahnbürste?

Jetzt, da wir wissen, wer besser isst als jeder andere auf unserem Planeten - die Japaner - ist es Zeit zu zeigen, warum und wie Sie Auberginen als Zahnbürste verwenden können.

Die afrikanische Aubergine ist eine der essbaren Pflanzen, die von Landwirten angebaut werden, die durch die Gewalt der radikal bewaffneten Gruppe Boko Haram im Norden Nigerias vertrieben wurden und an einem FAO-Projekt beteiligt sind, um die lokale Lebensmittelproduktion anzukurbeln. Der lokale Name dieses Lebensmittels ist "Gorongo" und es ist nicht nur ein wichtiges, sondern auch ein soziales Ernährungselement.

Frauen kauen oft die rohen Gorong-Früchte, um ihre Zähne zu putzen. Es wird auch im Rahmen von Hochzeits- und Namenszeremonien gegessen.

In einem von der FAO unterstützten Gemüseproduktionsbetrieb in der Trockenzeit arbeitet eine Gruppe von Frauen unter anderem auf einem Gebiet des Gorongos-Anbaus zusammen. Die überlebenden Bäuerinnen der Angriffe von Boko Haram auf ihre Dörfer sind die einzigen Versorger ihrer Familien.

Einer von ihnen erklärte, dass die Aubergine als Instrument zur Zahnreinigung ein Weg ist, ein gesundes Lächeln und damit ein Gefühl der Würde wiederzugewinnen.

Auberginen sind eine nützliche Pflanze für Kleinbauern, da sie kontinuierlich Früchte produzieren und selbst auf kleinen Parzellen einen hohen Ertrag erzielen können.

So ernten Frauen überschüssige Ernten, die sie verkaufen können, um Geld zu verdienen und ihren Bedarf über die Ernährung hinaus zu decken, wie zum Beispiel die Gesundheitsversorgung und die Bildung ihrer Kinder.

Afrikanische Aubergine

Die afrikanische Aubergine ist in Zentralafrika beheimatet, hat sich aber in anderen Gebieten, insbesondere in Westafrika, verbreitet, berichtet die FAO.

Es kann roh, gekocht, gedämpft, eingelegt oder in Eintöpfen gegessen werden und seine Blätter werden oft in Suppen verwendet. Um einen Eintopf zu machen, wird die Aubergine gekocht, dann zerkleinert und in einen Topf mit Öl, Zwiebeln, gekochten Bohnen und Chilischoten gegeben.

Neben der Mundhygiene wird die Pflanze in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Halsinfektionen eingesetzt, indem die Blätter erhitzt werden, die dann gekaut werden. Der Saft aus den gekochten Wurzeln wird zur Behandlung von Hakenwürmern verwendet, während die zerkleinerten Blätter bei Magenbeschwerden nützlich sind.

Jetzt wissen Sie, wer besser isst als jeder andere und was zu tun ist, wenn Ihnen die Zahnpasta ausgeht.

Übersetzt von Álvaro Queiruga

IPS-Nachrichten


Video: Zähneputzen: besser vor oder nach dem Essen? (November 2021).