THEMEN

Darmparasiten, Prävention und Behandlung

Darmparasiten, Prävention und Behandlung

Magen-und Darmparasiten: was sie sind, wie der Befall auftritt, was sind die Symptome. Welche Art von Prävention soll angewendet werden und was sind die wirksamsten Mittel zur Bekämpfung der Darmparasitose?

Darmparasiten sind im Darm lebende Mikroorganismen, deren Vorhandensein die Bakterienflora verändert und eine Darminfektion hervorruft, die besser als Darmparasitose bekannt ist

L 'Darmbefall dieser Organismen können durch die Aufnahme von Wasser oder kontaminierten Lebensmitteln, insbesondere Fleisch und Fisch, oder bei Gemüse nicht richtig gewaschen werden, in einigen Fällen aber auch durch sexuelle Übertragung. Bestimmte Nahrungsmittelunverträglichkeiten erhöhen auch das Risiko von Darmparasiten. Die Personen, die am anfälligsten für die Ansteckung mit der Infektion sind, sind Personen mit geringer Immunabwehr, Kinder und Menschen, die in einer promiskuitiven Umgebung leben.

Darmparasiten, Symptome

In unserer Umwelt leben eine Vielzahl von Parasiten, die unter verschiedenen wissenschaftlichen Namen und Größen bekannt sind. Derzeit sind mehr als 170 Arten von Darmparasiten aufgeführt. Einige können jahrelang im Darm bleiben, ohne Symptome zu zeigen. Andere können jedoch andere Symptome verursachen, wie z.

  • chronische Müdigkeit,
  • Kopfschmerzen
  • Durchfall,
  • Verstopfung
  • Übelkeit
  • Er würgte
  • Magenschmerzen
  • Temperatur
  • Magenschmerzen
  • Stimmungsschwankungen (Nervosität, Reizbarkeit).
  • Juckreiz im Anus
  • plötzlicher Gewichtsverlust
  • Veränderungen im Aussehen des Stuhls.
  • Appetitlosigkeit oder im Gegenteil gesteigerter Appetit. Einige verschlingen frisch aufgenommenes Essen, weshalb Sie nach jeder Mahlzeit immer noch hungrig sind

Wie stellen Sie das Vorhandensein von Darmparasiten fest?

Wie bereits erwähnt, können Darmparasiten unsere Gesundheit schädigen. Sie können den menschlichen Körper angreifen und erheblich schwächen. Die Situation kann noch komplexer werden, wenn eine Darmparasitose nicht rechtzeitig diagnostiziert wird, da die Symptome mit anderen Krankheiten verwechselt werden können. Wenn körperliche Beschwerden auftreten, ist es immer gut, diese gründlich zu untersuchen, um die auslösende Ursache zu verstehen. Der entscheidende Faktor für die Beurteilung ist die Verwendung der Stuhluntersuchung.

Darmparasiten, Vorbeugung und Heilmittel

Um den Befall von Darmparasiten zu verhindern, ist der erste Schritt die Aufrechterhaltung einer maximalen persönlichen Hygiene. Vergessen Sie niemals, Ihre Hände nach der Benutzung des Badezimmers zu waschen. In diesem Zusammenhang empfehlen wir, Kindern so bald wie möglich die Grundprinzipien der Hygiene beizubringen. Wenn bereits Darmparasiten oder andere Formen von Parasiten in den Körper eingedrungen sind, reicht die Vorbeugung nicht mehr aus.

Wie können wir eingreifen, um Darmparasiten zu bekämpfen? Zunächst ist es gut, die vom Spezialisten empfohlene Therapie zu befolgen. Sogar natürliche Heilmittel können sich als eine gültige Option bei der Behandlung von Darmparasitose erweisen.

Ernährung

Kein Heilmittel ist wirksam, wenn alle Lebensmittel, die als Nahrungsquelle für Parasiten dienen, nicht eliminiert werden. Viele Lebensmittel, die wir konsumieren, halten sie stark und fördern sogar ihre Verbreitung.

Daher sollten Sie während dieser Zeit Folgendes vermeiden: rotes Fleisch, nicht gekochtes Fleisch, raffinierte Lebensmittel, abgepackte Säfte, Milchprodukte und alle Zucker außer Honig. Erhöhen Sie stattdessen den Verbrauch von Fasern, da diese für eine ordnungsgemäße Darmreinigung und Gesundheit unerlässlich sind. Erhöhen Sie die Flüssigkeitszufuhr. Trinken Sie daher zwischen den Mahlzeiten viel Wasser, um die Verdauung der Fasern zu erleichtern und ihre antiparasitäre Wirkung zu fördern.

Ein weiterer nicht zu übersehender Aspekt ist der regelmäßige Verzehr von Probiotika: Sie tragen dazu bei, den Verdauungstrakt gesund zu halten und die Bakterienflora auszugleichen.

Heilkräuter

Es gibt einige Kräuter, die helfen können, Parasiten abzutöten und das Immunsystem zu stärken:

  • Oreganoöl: Viele empfehlen es aufgrund seiner antibakteriellen und antiparasitären Wirkung bei der Behandlung von Darmparasiten
  • Nelken: Experten zufolge können fast alle Parasiteneier zerstört werden. Gewürznelke hat antibakterielle, antivirale und antimykotische sowie antimikrobielle Eigenschaften
  • Schwarznuss: hilft bei der Vertreibung von Darmparasiten dank seiner anthelmintischen Wirkung,
  • Kiefer: stärkt das Immunsystem dank seiner antiseptischen Eigenschaften,

Hygiene

Hygiene spielt auch gegen Darmparasiten eine entscheidende Rolle. Unzureichende Hygienebedingungen und Schwimmen in schmutzigem Wasser oder Barfußlaufen setzen Sie einem Risiko aus. Kinder sind aufgrund ihrer Tendenz, die Hände in den Mund zu nehmen, leichter Parasiten ausgesetzt.



Video: Rezept zur Ausleitung von Parasiten und Würmer mit Knoblauch (Oktober 2021).